Brandenburger Lastenrad Netzwerk

Event: Ran ans Lastenrad im Spreewald 7 – 9 August

Brandenburger Lastenrad-Netzwerk für nachhaltige Entwicklung (nachträglich #BBLastenrad genannt)

Wir planen den Aufbau des #BBLastenrad in Brandenburg, mit dem Ziel den sanften Tourismus in Brandenburg gemeinsam mit Kinder- Jugendlichen weiterzuentwickeln und zu fördern.

Das Brandenburger Lastenrad Netzwerk für nachhaltige Entwicklung wird im seinen Hauptstandort im Herbst 2020 festlegen!

Einzugsbereich für das geplante Pilotprojekt 2020/2021 beinhaltet RB 35 Fürstenwalde – Pieskow Süd & RB 36 Frankfurt-Oder – Königs Wusterhausen

Ziel: Das BBLastenrad gibt Menschen, Vereinen, Initiativen, Verbänden und Firmen umfassende Hilfestellung beim Bau von Lastenfahrrädern und lädt ein zum gemeinschaftlichen Bau von nachhaltigen Transportfahrrädern.

  • Hauptsitz: wird im Herbst 2020 festgelegt
  • Projektstatus: ist noch nicht umgesetzt / Planungsphase
  • Kategorie: E-Mobilität, Umwelt, Nachhaltigkeit, Wertstoff, sanfter Tourismus, Gemeinschaftssinn, Jugendarbeit, BGJ
  • Kümmert sich um: altersübergreifend um Menschen, Öffentlicher Raum / Freiraum, Bildung, Verkehr | Barriere Freiheit, Mobilität, Zusammenleben | Weiterentwicklung des Klimaneutralen Nahverkehrs | Radtourismus
  • Sonstiges: Umgang mit den Ressourcen

Wo, Wie, Was, Warum & Wer!!!

Mittels fester Werkstätten (10‘ – 20‘ Container), Lastenräder mit Anleitung und Bauplänen in Selberbauworkshops bauen und lokale in Stützpunkten, an Bahnstrecken zu organisieren.

  • Die Räder verbleiben anschließend bei den Gruppen mit der Auflage, sie gemeinschaftlich zu nutzen und zu pflegen
  • Verbreitung des Lastenrades als gemeinschaftlich genutzte, nachhaltige Transportvariante in Brandenburg zur Stärkung für nachbarschaftliche Zusammenschlüsse
  • Mobilisierung endogener nachbarschaftlicher Potentiale für die Selbstorganisation von gemeinschaftlichem Besitz und Nutzung
  • Verbesserung von Lebensqualität im örtlichen Nahraum, Reduktion von Autoverkehr und damit verbundenen Belastungen
  • Zugang zu preisgünstigen Transportmitteln bzw. Transportmöglichkeiten für den sanften Tourismus.
  • Werbemöglichkeiten für das örtliche Gewerbe
  • Aktivierung und Begleitung von Nutzungsgemeinschaften für nachhaltige Mobilität in den Gemeinden
  • Selbstbauworkshops zum Bau von Lastenrädern für die gemeinschaftliche Nutzung durch nachbarschaftliche Interessengruppen

Entwicklung von Spezialfunktionen gemäß den Nutzungsinteressen der Gemeinschaft. Unterstützung, Wissenstransfer zur Organisation der gemeinschaftlichen Nutzung und Pflege des selbst gebauten Lastenrades

Wir führen bereits Gespräche zu Selberbau-Workshops mit verschiedenen Gewerbetreibenden, auch ‘unorganisierte’/ einzelne Menschen, die in der Nachbarschaft wohnen, sind von der Idee begeistert und möchten mitmachen.

Offene Kinder- und Jugendarbeit mit einem sozialräumlichen Bezug

Offene Arbeit begleitet und fördert Kinder und Jugendliche auf ihrem Weg in die erwachsene Selbstständigkeit und Mündigkeit und integriert sie in gesellschaftliche Prozesse. Der niederschwellige Zugang zu ihren Angeboten und ihre spezifischen Arbeitsprinzipien begünstigen den Erwerb von Bildungsinhalten, die für alltägliche Handlungs- und Sozialkompetenzen wichtig sind. Insbesondere für bildungs- und sozial benachteiligte junge Menschen leistet Offene Kinder- und Jugendarbeit einen Beitrag zur Integration und Vermeidung von Ausgrenzung. Das Brandenburger Lastenrad Netzwerk bietet einen ganzheitlichen Ansatz. Für Kinder- und Jugendliche gibt es im Projektes des #BBLastenrad Aufgabenbereiche, die das Interesse je nach Neigungen und Stärken wecken und fördern.

Darüber hinaus:

  • Großes Interesse an Mitwirkung.
  • Unterstützung durch Sachmittel und Sachspenden (Alträder zB)
  • Überlassung von Räumen für Projektphasen.
  • Medieninteresse

Workshops zum Thema Gemeinschaftsnutzung.

Alle, die sich gemeinschaftlich organisieren wollen und sich ohne Schadstoffausstoß im nachbarschaftlichen Umfeld bewegen wollen.

Das Anliegen spricht alle gemeinschaftlichen Gruppen in Brandenburg an.  

Durch die Vernetzung mit Brandenburger Gemeinden wird das Transportrad ein wichtiger Bestandteil für den sanften Tourismus in Brandenburg.

Vorrangig

Einrichtung eines 3-monatiges Vernetzungsprojektes. Das Projekt erarbeitet die Grundlagen zur Umsetzung & Finanzierung der gemeinnützigen Organisation, die den Aufbau des Brandenburger Lastenrad-Netzwerk für nachhaltige Entwicklung leitet.

Die Projektkosten werden aus Fördermitteln und Spenden finanziert. 

Gemeinnützigen Organisation

Die Gründung der gemeinnützigen Organisation für den Ausbau einer Instandhaltungsstruktur der festen & mobilen Werkstätten, für das BBLastenrad in Brandenburg.

Geschäftsfelder

  • Durchführung von Auftragsarbeiten im Bereich Wartung und Reparatur von Lastenrädern
  • Erhebung von Nutzerbeiträgen für die genannten Workshop Angebote
  • Kooperation mit anderen Akteuren um ein multimodales Verleihsystem zu etablieren und auch sozial benachteiligen Personen Zugang zu ermöglichen
  • Identifikation zielgenauer Zuständigkeitsbereiche zwischen den Kooperationspartnern
  • In Kooperation mit anderen Akteuren um ein multimodales Verleihsystem zu etablieren und auch sozial benachteiligen Personen Zugang zu ermöglichen.
  • Produktvermarktung für alle nachhaltigen Transportmittel.

Wirkungen in zwei gesellschaftswichtigen Feldern:

  • Postfossile Mobilität und Nachhaltiger Konsum
  • Mobilisierung endogener Potentiale
  • Hohe Übertragbarkeit
  • Große Sichtbarkeit im Alltag
  • Verringerung der Transportkosten für sozial marginalisierte Akteure und Erleichterung des Zugang zu umweltfreundlichen Transportmitteln.
  • Sanfter Tourismus, umweltfreundliche Fortbewegung

Warum braucht die Region das Projekt?

  • Anstöße für Selbstorganisation
  • Praktische Anregung und Wissensvermittlung
  • Gemeinsame Aktivität und Verantwortung
  • Konkreter Nutzen für verschiedene Interessen
  • Lastenfahrrad bietet lebensweltlichen Bezug für Kinder und Erwachsene verschiedener kultureller Hintergründe
  • Nachhaltige Gemeindevermittlung in den Kreisen mit erhöhter Verkehrssicherheit und umweltfreundlichen Transportträgern

Wer trägt das Projekt BBLastenrad?

Die operative Planung und Steuerung des Vernetzungsprojektes BBLE wird durch den Kreis Kinder- und Jugendring Oder-Spree e.V. organisiert.

Das Gesamtprojekt wird nachhaltig und barrierefrei geführt. Hierfür werden in Zusammenarbeit mit Vereinen, Initiativen & NGO’s in offener Jugendarbeit die Grundlagen für die Entwicklung postfossiler Mobilität im sanften Tourismus im regionalen Raum weiterentwickelt!

Ihr Ansprechpartner und Koordinator Harry Hensler wird ihnen gerne, über bblastenrad@kkjr-los.de weiterhelfen 😉

Über unsere Wikiseite findet ihr weitere Infos zum Projekt Selbstbaulastenrad http://www.werkstatt-lastenrad.de/index.php?title=Brandenburger_Lastenrad-Netzwerk

Das BBLastenrad ist auf ihre Spende angewiesen 😊

Bei der Sparkasse Oder-Spree hat der Kreis Kinder- und Jugendring Oder-Spree e.V. das Konto für ihre Zweckgebundene Spende „Brandenburger Lastenrad“ unter dem IBAN 92 17055050 1101745980 eingerichtet.

Bitte denken sie daran, das sie ihre Spende steuerlich absetzen können!!! Wir bedanken uns auch im Namen der Kinder- und Jugendlichen für ihre Unterstützung.

Projektträger: Kreis Kinder- Jugendring Oder-Spree e.V.